Qualitätssicherung für Ihr Video

Qualität ist das Produkt der Liebe zum Detail. Dieser Grundsatz gilt auch für das neue „perfexion-system“ der Berliner Filmproduktion film-connexion. Denn auch wenn Qualität schon immer ein Grundpfeiler des Unternehmens war, entsteht durch das neue System eine noch bessere Möglichkeit dem Kundenwunsch von Anfang an gerecht zu werden. Beim neuen Qualitäts-management geht es darum, Voraussetzungen zu schaffen, sodass Schwierigkeiten von Anfang vermieden werden. Ein Projekt bei film-connexion durchläuft daher mehrere Schritte.

Schritt 1 – Projektierung 

Qualitätssicherung film-connexion
Der erste Schritt ist das direkte Gespräch mit dem Kunden. Hier werden Vorstellungen und Wünsche erfragt, sowie alle wichtigen Eckpunkte geklärt. Soll es beispielsweise einen Sprecher geben oder der Film mit Musik unterlegt werden? Bereits in dieser Phase greift das „perfexion-system“. Bei der Erstellung eines Angebots werden alle Kostenpunkte transparent aufgelistet. Der Erwerb verschiedener Lizenzen und Rechte, wie beispielsweise gemafreie Musik, wird von uns durchgeführt und aufgelistet. Auch um Drehgenehmigungen, Akkreditierungen und sogenannte Protagonistenvereinbarungen kümmern wir uns. Zu guter Letzt werden auch Abgaben an die Künstlersozialkasse gezahlt.

Die Qualitätssicherung greift: Der Kunde behält von Beginn an den kompletten Überblick und es kommt zu keinen bösen Überraschungen. Nach dem Kundengespräch erfolgt das erste firmeninterne Brainstorming. Redakteure, Techniker und Redaktionsleitung lassen dabei ihre Ideen einfließen. Danach wird von einem Redakteur ein Storyboard aufgesetzt. Im Zuge des „perfexion-systems“ schauen zwei weitere Mitarbeiter über den Entwurf, um weitere Ideen und Anregungen einzubringen.

Ein weiterer Schritt im „perfexion-system“: Der Kunde bekommt das Storyboard zugeschickt. Hier kann er sich bereits einen ersten Eindruck vom gewünschten Film machen. Er ist von Beginn an in den Entstehungsprozess eingebunden. In einem direkten Gespräch mit dem Redakteur teilt der Kunde seine Änderungswünsche mit. In dieser Phase wird zusammen eruiert, welche Änderungen machbar und vor allem notwendig sind. Wird das Storyboard abgenommen, startet der zweite Schritt.

Schritt 2 – Produktion

Produktionsphase
Bevor ein Dreh beginnt, muss entschieden werden, welche Technik eingesetzt wird. Auch dies geschieht in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber. Ist das Equipment ausgewählt, wird es auf Herz und Nieren geprüft, damit einem reibungslosen Ablauf nichts mehr im Wege steht.

Mit Einführung des „perfexion-systems“ im April 2016 nehmen wir bei Drehs standardmäßig im „Double-slot-Verfahren“ auf. Das bedeutet, dass das gedrehte Material gleichzeitig auf zwei Speicherkarten gesichert wird. Das Risiko technischer Probleme lässt sich so erheblich minimieren.

Auch ein Faktor der film-connexion Qualitätssicherung. Zusätzlich zum Kameramann wirft auch der Redakteur immer einen Blick auf die gemachten Bilder, denn vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei.

Schritt 3 – Postproduktion 

Postproduktion
Wenn alles im „Kasten“ ist, wird das gesammelte Material umgehend in unsere Technik gebracht und dort auf moderne Festplatten überspielt. Das Rohmaterial wird dabei an zwei verschiedenen Orten gespeichert. Einmal auf dem Editsystem, auf dem später auch geschnitten wird, und ein zweites Mal auf einem externen Raid 5-System. Hierbei handelt es sich um ein hochmodernes, redundantes Speichersystem, welches die Dateien automatisch auf mehreren Festplatten sichert. Das Risiko eines Datenverlusts wird dadurch auf ein Minimum reduziert.

Auch die Schnittdateien speichern wir doppelt ab. An unseren Schnittplätzen schneiden erfahrene Cutter mit dem Programm Avid Media Composer, welches zu den modernsten und weit verbreitetsten Systemen weltweit gehört. Während des Schnitts erfolgt eine Symbiose zwischen Cutter und Redakteur. Beide arbeiten hierbei eng zusammen, tauschen sich aus und lassen die Ideen des anderen auf sich wirken.

Bevor der fertige Film an den Kunden geschickt wird, durchläuft er eine weitere Stufe des „perfexion-systems“. In einem langen Abnahmeprozess begutachten Techniker, Redaktion und die Geschäftsführung den Film, schlagen ggf. Änderungen vor und geben anschließend ihr Einverständnis.

Schritt 4 – Abnahme

Annahme FilmproduktionAnschließend bekommt der Kunde die erste sogenannte Abnahmeversion. Änderungswünsche werden umgehend berücksichtigt und bearbeitet. Danach hat der Kunde ein für seine Bedürfnisse perfekt optimiertes Produkt. Zusätzlich speichern wir das Rohmaterial für weitere sechs Monate auf unseren Raid5-Systemen. Eine längere Archivierungszeit ist gesondert anzufragen.

Qualitätssicherung ist bei uns also in erster Linie Teamarbeit. Nur wenn ein Projekt alle notwendigen Schritte durchlaufen hat, ist es bereit, an den Auftraggeber geschickt zu werden. Denn Qualität bedeutet schließlich, dass der Kunde zurückkommt, nicht das Produkt.

Qualitätssicherung