Achsensprung

Ein Achsensprung beschreibt die Verletzung der 180°-Regel. Beim Achsensprung springt die Kamera von einem Bild zum Nächsten über eine gedachte Handlungsachse. Dies zieht meist ein unangenehmes Empfinden auf den Zuschauer nach sich. I.d.R. geht die räumliche Orientierung beim Zuschauer verloren, da er Bezugspunkte im Bild nicht mehr ohne Weiteres zuordnen kann. Deshalb sollte man Achsensprünge so gut es geht vermeiden, in dem man entweder mit der Kamera auf einer Seite der Handlungsachse bleibt oder aber den Sprung über die Achse in der Bewegung zeigt.