Farbtemperatur

Vergleicht man Tageslicht mit Kunstlicht, so stellt man sehr schnell fest, dass Kunstlicht mehr Rotanteile und Tageslicht mehr Blauanteile besitzt. Diese Wahrnehmung bezeichnet man als Farbtemperatur des Lichts. Die Farbtemperatur wird in Kelvin angegeben und steigt, je mehr Blauanteile sich im Licht befinden. So hat Kunstlicht eine Farbtemperatur von ca. 3200 K. Im Vergleich dazu besitzt Tageslicht eine Farbtemperatur von 5600K. Dies muss vor jeder Aufnahme berücksichtigt werden, da die meisten hochwertigen Kameras auf eine spezielle Farbtemperatur eingestellt werden müssen. Dies wird mittels eines Weißabgleichs realisiert. Vergisst der Kameramann diesen Schritt, dreht er mit einer falschen Farbtemperatur und erzeugt somit einen Farbstich. Zwar kann man das in der Postproduktion bis zu einer gewissen Grenze mittels Farbkorrektur reparieren, es kann aber auch dazu kommen, dass sich bei der Farbkorrektur andere Farben mit verändern und damit die Aufnahme nicht zu retten ist.