Letterbox

Der Begriff Letterbox beschreibt ein Bildverhältnis, bei dem das Bild einen Balken am oberen und unteren Bildrand aufweist. Das Wort stammt aus dem, 1953 erschienenem Cinemascope-Film „The Robe“, dessen Bildseitenverhältnis an den damals verwendeten Briefumschlag „Business Envelope No 10“ erinnert. Die Standardseitenverhältnisse im Film- und Fernsehgeschäft sind 4:3 und 16:9. Gibt man jedoch einen Film, der ein Seitenverhältnis von 16:9 hat auf einem 4:3 – Bildschirm wieder, so bleiben am oberen und unteren Bildschirmrand Bereiche ohne Bildinformationen übrig. Dies äußert sich in zwei schwarzen Balken. Das Bild sieht so aus, als würde man durch einen Briefkastenschlitz sehen. So entstand der Name Letterbox.