Zeilensprungverfahren

Das Zeilensprungverfahren ist eine beinahe überall angewandte Technik zur Übertragung von Videobildern auf Fernsehschirme. Dabei wird nicht jedes Einzelbild für sich übertragen, sondern jeweils die Hälfte der Zeilen in zwei Halbbilder. Die Übertragungszeit eines Vollbildes ist dabei die Selbe. Mit dieser Technik wird das Bildflimmern stark minimiert. Außerdem wird die Bewegungsschärfe sehr viel besser. Dies kommt durch die Erhöhung der Übertragungsfrequenz die nun bei 50 Hz (50 Halbbilder/ Sekunde) liegt und das ohne eine Steigerung der Datenmenge. Leider kann dieses Verfahren nur bei Fernsehschirmen angewandt werden. Bei Computermonitoren ist es aufgrund baulicher Unterschiede leider nicht möglich das Zeilensprungverfahren anzuwenden.